Hilde Pohl & Jürgen Bachmann

„Liebling, was wird nun aus uns beiden?“

Samstag, 27.02.2010 um 20.00 Uhr

In dieser liederlich-charmanten Revue treffen eine wilde Pianistin und ein seriöser Bass aufeinander: Frl. Hildegard von Pohl und der aufstrebende Bass Jürgen Bachmann wagen die Erörterung der Frage „Liebling, was wird nun aus uns beiden?“ in einem feinen Bouquet aus Liedern der 20er und 30er Jahre. Die textlichen Inhalte des Repertoires treffen den heutigen Zeitgeist ins Schwarze.

Unter den „Pinien von Argentinien“ spielt Hildegard im „Mondenschein“ Klavier, Jürgen, der „Bel ami“ aus der „kleinen Konditorei“ flirtet mit „Fräulein Lisbeth“, küsst die Hand von „Salome“ und am Ende heißt es „Bei dir war es immer so schön“. Happy End oder happiges Ende? Ein feines Programm voller Nostalgie, verpackt von der „wilden Hilde“ am Piano und stimmlich entfaltet von dem seriösen Bass Jürgen Bachmann.

Die Konzertpianistin Hildegard Pohl ist bestens bekannt als Frankens einzige Swingpianistin und natürlich als solistische Grenzgängerin zwischen Klassik und Jazz. Der am Staatstheater Nürnberg tätige Jürgen Bachmann mit klassisch ausgebildeter Bassstimme, hat ein Faible für den 20er- und 30er-Jahre-Swing.

 

Eintritt: € 14,- / 12,-

.

www.hildegardpohl.de

www.juergen-bachmann.de