Burlesque-Ensemble der roten Bühne: "Burlesque Beauties"

mit Special Guest Rose Rainbow

Burlesque-Ensemble der roten Bühne
Burlesque-Ensemble der roten Bühne

Vier extravagante Burlesque-Schönheiten, exotisch-erotische Früchtchen, süße Leckereien, Tanz, Gesang, Comedy und einen Boylesque-Tänzer vereint die fünfte Burlesque-Eigenproduktion der roten Bühne: „Burlesque Beauties“. Am 07.12. als Special Guest (statt Sweet Chili) dabei: die Münchner Burlesque-Diva Rose Rainbow.

 

Die abendfüllende Burlesque-Comedy-Show des professionellen Ensembles mit festen Tänzerinnen aus ganz Deutschland begibt sich auf eine Zeitreise: von den goldenen 20ern, über die Ära des Swing in den 40ern bis hin zu den faszinierenden 50ern. Mit viel Glamour und Eleganz, aber auch stets einem Augenzwinkern spielen die Burlesque Beauties mit dem Signifikanten vergangener Zeiten.

 

Mit der temperamentvollen Dixie Dynamite ist die Chefin der Munich School of Burlesque und des Munich Burlesque Festival Teil des illustren Ensembles. Die ausdrucksstarke Vintage-Tanzspezialistin beschränkt sich nicht gern auf einen Charakter. So betört sie mit einem klassischen Retro-Striptease, wie auch als lebensgroße süße Banane, die sich nach allen Regeln der Kunst aus ihrer Schale pellt.

 

 

Rose Rainbow verzaubert das Publikum am Sa, 07.12. (statt Sweet Chili) mit Schönheit und Eleganz. In ihren Nummern spiegeln sich der Sexappeal und der Glamour der Divas der 40er und 50er Jahre wieder. Sie verführt das Publikum mit Blicken und sinnlichen Bewegungen, wunderschöne Kostüme regen die Phantasie an.

Gil Tonic, Gewinnerin des 1st international Burlesque Award in Lindau, versucht sich im Backen süßer Leckereien, ist dabei etwas ungeschickt und bekleckert nicht nur sich selbst. Gar nicht ungeschickt schwingt sie dagegen ihre imposanten Federfächer. Fleur d´Amour alias Julia Kempken, die Chefin der roten Bühne zeigt zusammen mit der koketten Dixie Dynamite einen „One-Women-Dance“, bei dem die beiden zu einer einzigen Burlesque-Schönheit zu verschmelzen scheinen. Auch beim Slapstick-Charleston ergänzen sich die beiden perfekt. Julia Kempkens Gesangsstimme, mal jazzig verrucht, mal säuselnd und leidenschaftlich, betört Herren wie Damen.

Leopold Lobkowicz von Hassenstein
Leopold Lobkowicz von Hassenstein

Das heimliche Sexsymbol und Schwarm aller Damen ist jedoch Moderator Leopold Lobkowicz von Hassenstein alias Philipp Hofmann, der sich von einem Wiener Ex-Adeligen auf Abwegen in einen Boylesque-Gott verwandelt.

Ein (fast) jugendfreies Vergnügen für Jung und Alt, Frau und Mann, Junggesellinnenabschiede, Geburtstage, Jubiläen und Firmenfeiern.

 

 

VVK € 28,-
AK € 32,-

 

 

 

www.late-night-burlesque.com
Video: www.erh-tv.de/burlesque2013