Soziales Engagement

Am kulturellen Leben teilzunehmen, sollte für jede*n möglich sein - unabhängig von finanziellen Mitteln.

 

 

 

Deshalb unterstützt das Theater rote Bühne seit 2015 das Projekt KulturTicketNürnberg der Bürgerstiftung Nürnberg und stellt als KulturPartner kostenlose Eintrittskarten für seine Veranstaltungen zur Verfügung.

 

 

 

www.buergerstiftung-nuernberg.de

 

Ebenso arbeitet das Theater rote Bühne mit dem Sozialmagazin "Straßenkreuzer" zusammen. 

 

 

 

Der Straßenkreuzer erscheint elfmal im Jahr und wird im öffentlichen Raum von Armen und Obdachlosen verkauft, wobei die Hälfte der Einnahmen der/die jeweilige VerkäuferIn selbst erhält.

 

 

 

Wir unterstützen die "Straßenkreuzer"-Verkäufer und Verkäuferinnen in Form von Freikarten-Angeboten, Freigetränken und der Verkaufsmöglichkeit des Straßenkreuzers vor unseren Vorstellungen.

 

 

 

www.strassenkreuzer.info

 

 

Nürnberg & Fürth Pass InhaberInnen

Mit dem Nürnberg-Pass können Nürnberger Bürgerinnen und Bürger, die Sozialleistungen beziehen, Angebote in den Bereichen Bildung, Kultur, Freizeit und Sport zu ermäßigten Preisen in Anspruch nehmen.

 

 

 

Im Theater rote Bühne bedeutet das:

 

 

 

Freier Eintritt für Nürberg- und Fürth-Pass InhaberInnen an der Abendkasse

 

 

 

Freier Eintritt für Geflüchtete an der Abendkasse

 

 

 

(sofern die Vorstellung nicht ausverkauft ist)

 

 

 

 

 

www.nuernberg.de/internet/sozialamt/projekte_nuernberg_pass

 

Mit unserer Aktion „Kleine Glücksmomente für Alle“ möchten das Theater rote Bühne und die Tanzfabrik den Menschen eine Freude bereiten, die mit nur sehr geringen finanziellen Mitteln haushalten müssen.

 

 

 

So können Sie Getränke- oder Snack-Gutscheine (siehe Foto) erwerben, die den erwähnten Menschen neben dem Theaterbesuch oder Tanzunterricht zusätzliche Gratis-Getränke oder -Snacks zugutekommen.

 

 

 

Die Gutscheine werden von unseren BesucherInnen gespendet und als ausgehängte Herz-Botschaften allen angeboten, die den Nürnberg- / Fürth-Pass besitzen oder sich als Geflüchtete ausweisen können.