Al Capone – Bösewicht wider Willen

Eine Gangsterrevue

Chicago 1929, Al Capone kehrt nach seinem ersten Gefängnisaufenthalt zurück in seinen Lieblingsclub „Green Mill“ in Chicago. Ein „Speakeasy“, denn es herrscht die Prohibition in ganz Amerika, welche dem organisierten Verbrechen ein immenses neues Geschäftsfeld eröffnete. Daneben besitzt Capone zahlreiche Bordelle, unzählige Wettbüros, Spielcasinos und hat Chicago mit seinen Banden fest im Griff. Bestechung von Polizei und Stadtverwaltung, grausame Eliminierung von Gegnern, er ist ein eiskalter Geschäftsmann und doch streng katholischer, sich kümmernder Familienvater, eine schillernde Persönlichkeit.

 

Wie hat es dieser kleine Einwanderersohn italienischer Eltern aus einem der ärmsten Stadtteile New Yorks an die Spitze des organisierten Verbrechens geschafft und wurde zu einem der reichsten und einflussreichsten Männer Amerikas? Dem geht diese Revue auf den Grund, teils dokumentarisch, teils fiktiv, mit spannenden und urkomischen Szenen, angereichert mit Slapstick im Stil alter Stummfilme, begleitet von einer Live Band. Es gibt rasante Verfolgungsjagden, ebenso rasanten Charleston, brutale Gangster, reizende Prostituierte und dann ist da noch Mama – Theresina Capone, die ihren Alphonse 1899 in Brooklyn zur Welt brachte. Ist sie vielleicht der eigentliche Boss?

 

Hier zeigt das Ensemble des Theaters rote Bühne erneut aufs Beste, wie sich Jazzmusik, Tanz, Schauspiel und Komik verbinden zu einer der unterhaltsamsten Revuen, welche diese Stadt zu bieten hat.

 

 

Es spielen, tanzen und singen:

Julia Kempken: Milli Malone, Theresina Capone, Erzählerin

Christian Kaltenhäußer: Al Capone, Polizist, Frankie Yale

Franziska Baumann; Mae Capone, Gemüsehändlerin, Croupier, Killer

Adrian Klehr: der junge Al Capone, Kellner, Polizist, Body Guard

Alexander Waldherr: Frank Galluccio, Priester, Mr. Mast

Natascha Beyer, Jana Bachmaier, Nicole Müller: Tänzerinnen, Prostituierte

 

Die Band:

Robert Stephan: Klavier und musikalische Leitung

Gerhard Schmidt: Saxophon und Klarinette

Winnie Neumann: Kontrabass

Klaus Bleis: Schlagzeug und Steptanz

 

Regie: Klaus Hübner

 

Autorin und Ausstattung: Julia Kempken

Fotos: Thomas Gebhardt, Tomas Liewald, Andreas Riedel, F. Widmann, privat


Dauer: ca. 2,5 Stunden inkl. Pause


Termine

 

Sa, 02.03.2024 um 20 Uhr PREMIERE AUSVERKAUFT

So, 03.03.2024 um 18 Uhr

Fr, 22.03.2024 um 20 Uhr

Sa, 23.03.2024 um 20 Uhr

Fr, 12.04.2024 um 20 Uhr

Do, 09.05.2024 um 19 Uhr

Fr, 10.05.2024 um 20 Uhr


Restkarten an der Abendkasse erhältlich. 50% Ermäßigung dort für Schüler*innen, Studierende, Azubis, FSJler*innen und Bufdis. Freier Eintritt mit Nürnberg- oder Fürth-Pass und für Geflüchtete

Eintritt ab:

VVK € 33,- / 28,-* | AK € 36,- / 18,-*

 

*ermäßigte Preise gelten für Schüler*innen, Studierende, Azubis und schwerbehinderte Menschen

zzgl. VVK-Gebühren von  Reservix

Karten ohne Vorverkaufsgebühren erhalten Sie an unserer Theaterkasse.

Reservierungen hier.