Eine Reise in Nürnbergs wilde 1920er

Das Cabinet des Dr. Schmidt


Der Aufbruch in die Moderne oder doch das Verharren in starrer Tradition? Unterschiedliche Welten prallen dicht aufeinander, manifestieren sich in Gebäuden und in den Künsten. Mittelalterromantik und Dürer versus Nackt­tänze und Flachdachgebäude. Eine spannende und wegweisende Zeit, die Ära der Weimarer Republik, nicht nur am Bauhaus – auch in Nürnberg.

In diesem faszinierenden und zugleich unterhaltsam-informierenden Bühnenereignis blickt das Theater rote Bühne in Kooperation mit dem Historiker Dr. Alexander Schmidt mittels Szenen, Projektionen, Tanz und Musik durch die Schlüssellöcher bedeutender Nürnberger Gebäude. Wir erleben rasanten Steptanz im Apollo Theater, geheime Gespräche mit Karl Bröger in der Fränkischen Tagespost und wilde Flappergirls im Bäckerhof. Über unseren Köpfen findet im Büro des Generaldirektors der Bing Blechspielzeugfabrik eine folgenschwere Krisensitzung statt, genau in diesem Gebäude, in dem sich heute das Theater rote Bühne befindet. Im Opernhaus wird klassisch auf Spitze getanzt, gleichzeitig lässt im Wintergarten Varieté eine Burlesque-Diva stilvoll die Hüllen fallen. Das erste Flachdachgebäude Nürnbergs, der „Schocken“, erntet Spott und Häme, während in Messthalers Intimem Theater trotz Protestaktionen der Nationalsozialisten die Dreigroschenoper gefeiert wird.

 

Konzept, Szenen, Choreografien: Julia Kempken

Texte und Projektionen: Dr. Alexander Schmidt

Szenische Einstudierung: Maria Kempken

Regieassistenz: Michael Liebig

Darsteller*innen: Franziska Baumann, Julia Kempken, Stefan Rieger

Tänzer*innen und Kleindarsteller*innen:

Buzz und Ellora Braun (Steptanz), Julia Babari + n.N. (Ballett), „Sweet Chili“ (Burlesque),

Gabriela Rufino + Gottfried Roth + Judith Ampofo + Sarah Weber + Kira-Marie Bieger + Jackie Conforti (Charleston)


Dauer inklusive Pause etwa zweieinhalb Stunden.


Termine für Herbst/Winter 2022/2023:

Fr, 14.10.22 um 20 Uhr

Sa, 05.11.22 um 20 Uhr - Langwasser Benefiz im Gemeinschaftshaus, Glogauer Straße 50, 90473 Nürnberg

Fr, 20.01.23 um 20 Uhr

Eintritt ab:

VVK € 25,- / 21,-* | AK € 28,- / 14,-*

im Gemeinschaftshaus Langwasser:

VVK € 29,- / 24,-* | AK 32,- / 16,-* / 5,- mit Nbg-Pass

 

*ermäßigte Preise gelten für Schüler*innen, Studierende, Azubis und schwerbehinderte Menschen


Restkarten an der Abendkasse erhältlich. 50% Ermäßigung dort für Schüler*innen, Studierende, Azubis, FSJler*innen und Bufdis. Freier Eintritt mit Nürnberg- oder Fürth-Pass und für Geflüchtete

zzgl. VVK-Gebühren von Reservix

 

Karten ohne Vorverkaufsgebühren erhalten Sie an unserer Theaterkasse.

Reservierungen hier.



Fotos: James Lyall


Termine Herbst/Winter 2022 gefördert durch: